Manchmal kommt es,
Dass Worte abgewogen werden
Wie eine mächtige Chemikalie
Die nicht zu hoch dosiert werden darf -
Eine Pille davon darf nicht umbringen
Sie soll nicht mal bitter schmecken
Man soll sich nicht ekeln.
Die Worte werden also
zu astronomisch kleinen Gewichten berechnet
eine sensible Waage braucht es dafür:
legte man einen ganzen groben Satz auf die Schale
spränge der Messzeiger
glatt aus der Feder
und wer weiß –
wer
getroffen würde.

Es kommen Zeiten
in denen Worte
wie Medikamente gehandelt werden
- Unbegreiflicherweise -
ohne,
dass man krank wäre,
ohne, dass man sich eigentlich sorgen müsste
um die Schädlichkeit von Sätzen.
Man könnte einfach gemeinsam
lachen oder auch
schreien.
Sorgen müsste man sich vielmehr
Um die plötzliche Lähmung,
die Medikation des Ausdrucks nämlich,
Denn
wenn das einzige Mittel, das jemals half
auf einmal wirkungslos wird
wenn man sie nicht mehr verwenden kann
- Die Sprache-
was ist da im Gange und
(das beängstigt und schmerzt)
Wie
Nach draußen?

Lingupharmazisierung
Nennt der Experte wohl
diesen unverständlichen Zustand.
Er rät zur Akzeptanz, denn
ein Risiko besteht:
Ernste Nebenwirkungen
wurden beobachtet
an einigen:
heftige Beschwerden
klinisch relevanter
Lingupharmadramatisierung.

Dabei wäre alles
was das Bauchweh vertrieben
die Migräne behoben
die Panik verscheucht
und die Träume zurückgeholt hätte
eine ofenfrische Madeleine
zwei pechschwarze Kaffee
drei Stunden Tanzen
und gemeinsames Lachen.
3.6.17 23:44
 

Gratis bloggen bei
myblog.de

" width="850" height="550"; scroll="no">